Ausbildungskonzept der Schule im grünen Winkel

Folgender Personenkreis kommt zur Schule im grünen Winkel zur Ausbildung bzw. um erste berufsbezogene Erfahrungen zu sammeln:

  • Lehramtsanwärter  Grundschule

  • Lehramtsanwärter und Referendare weiterführender Schulen (stundenweise)

  • Jahrespraktikanten im Rahmen der Erzieherausbildung

  • Studentische Praktikanten

  • Eignungspraktikanten

  • Schülerpraktikanten (ab Klasse 11)

Mit den unterschiedlichen Praktika ermöglicht die Schule im grünen Winkel interessierten Schülern und Studenten vielfältige Erfahrungen und Einblicke in das Arbeitsfeld Grundschule und den offenen Ganztagbereich. Einsatz und Dauer des Praktikums orientieren sich an den individuellen Wünschen und Vorstellungen der Praktikanten, deren Ausbildungsvorschriften sowie den Erfordernissen der Schule zum Zeitpunkt der Ausbildung.

 

Vorbereitungsdienst für Lehramtsanwärter (LAA)

Nach dem Gesetz über die Ausbildung für Lehrämter an öffentlichen Schulen  (LABG) vom 12. Mai 2009 und der OVP (Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen vom 10. April 2011) bildet die Schule im grünen Winkel regelmäßig LAA in verschiedenen Fächern aus. Wir sehen die Ausbildung von Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Hamm als eine Bereicherung für die Arbeit aller Kolleginnen und Kollegen an. Einerseits wollen wir Ausbildungsschule sein, um unsere eigenen Erfahrungen hinsichtlich Unterricht und Schulentwicklung weiterzugeben, andererseits bietet uns die Arbeit mit den LAA die Möglichkeit, neue fachliche und pädagogische Erkenntnisse der Hochschule und des ZfsL in das Schulleben mit einzubeziehen und unseren eigenen Unterricht sowie die schulische Entwicklung zu reflektieren.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/.../LehrkraftNRW/Vorbereitungsdienst/index.html

 

Praxissemsterstudium

Nach der zwischen dem Ministerium für Schule und Weiterbildung und den lehrerausbildenden Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen unterzeichneten Rahmenkonzeption zur strukturellen und inhaltlichen Ausgestaltung des Praxissemesters im lehramtsbezogenen Masterstudiengang wurde folgendes festgeschrieben: „Ziel des Praxissemesters ist es, im Rahmen des universitären Masterstudiums Theorie und Praxis professionsorientiert miteinander zu verbinden und die Studierenden auf die Praxisanforderungen der Schule und des Vorbereitungsdienstes wissenschafts- und berufsfeldbezogen vorzubereiten. Die Durchführung des Praxissemesters liegt in der Verantwortung der Universität (vgl. § 12 Abs. 3 Lehrerausbildungsgesetz – LABG). Es wird in Kooperation mit den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung – ZfsL – und den Schulen durchgeführt.

Das Praxissemester wird landesweit seit dem Sommersemester 2015 an allen lehrerausbildenden Universitäten durchgeführt. Alle Hochschulen evaluieren das Praxissemester in ihrer jeweiligen Ausbildungsregion in enger Kooperation mit Ausbildungsschulen und den beteiligten Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung.

Weitere Hinweise finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/LehrkraftNRW/Lehramtsstudium/Praxiselemente/Praxissemester/index.html

Eignungs- und Orientierungspraktikum

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum ist das erste Praxiselement in den lehramtsbezogenen Studiengängen und ist im Rahmen des Bachelor­studiums zu absolvieren. Es hat einen Umfang von 25 Praktikums­tagen, die möglichst innerhalb von fünf Wochen (innerhalb eines Schul­halb­jahres) abgeleistet werden sollen (§ 12 LABG). Das bildungs­wissen­schaft­lich oder fach­didaktisch begleitete Eignungs- und Orientierungs­prak­ti­kum dient der kritisch-analytischen Aus­ein­an­der­set­zung mit der Schu­lpraxis, der Re­flexion der Eig­nung für den Lehrer­beruf und der Ent­wick­lung einer professions­orientierten Per­spek­tive für das weitere Studium.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/LehrkraftNRW/Lehramtsstudium/Praxiselemente/Eignungs--und-Orientierungspraktikum/index.html

 

Studentische Praktikanten (meist Lehramtsstudenten)

Je nach Art des Praktikums gelten für diesen Personenkreis unterschiedliche Ausbildungsziele fachlicher und pädagogischer Art, die zudem zwischen den Hochschulen sehr unterschiedlich sind. Die Schule im grünen Winkel unterstützt alle Studenten nach Kräften und bietet einen breit gefächerten Einblick in alle Bereiche schulischer Arbeit mit der Möglichkeit zu selbständigem Arbeiten in geeignetem Rahmen.

Jahrespraktikanten im Rahmen der Erzieherausbildung

Diese Praktikanten werden vorwiegend vom Personal des Offenen Ganztags betreut, bekommen aber ebenso Einblicke in schulische Abläufe. Sie werden sowohl im Vormittagsbereich in den Klassen als auch am Nachmittag in der Betreuung eingesetzt.

 

Schülerpraktikanten

Aus der Erfahrung, dass es sehr jungen Praktikanten teilweise noch schwer fällt, die eigene Schülerrolle zu verlassen, hat die Lehrerkonferenz sich dazu entschlossen, Praktikantenstellen Oberstufenschülern anzubieten. Sie können im Praktikum an der Schule im grünen Winkel erste Erfahrungen im Berufsfeld Schule / Offener Ganztag erwerben. Hier nehmen wir Rücksicht auf Vorerfahrungen und Interessen der Praktikanten, die einen ersten Rollenwechsel auf die Seite des Erziehers und Lehrers versuchen.

Schule im grünen Winkel

Brandheide 94, Hamm

59071 Nordrhein-Westfalen

 

+49 2381 81077

© 2017 Schule Im Grünen Winkel. Proudly created with Wix.com